Samstag, 19. September 2020

 

KGS Mensa 19:30 Uhr

Matthias Brodowy
 
Keine Zeit für Pessimismus

 

Matthias Brodowy ist ein klassischer Künstler: Ein Hypochonder, der in der nächsten Sekunde irgendeinen über ihn einbrechenden Super-Gau erwartet – und das muss nicht nur die Corona-Krise des Jahres 2020 sein. Und gerade deswegen ist er der Meinung, dass definitiv keine Zeit mehr für Pessimismus ist. Das klingt gerade im Jahr 2020 widersprüchlich!
Aber eigentlich ist es die einzige Chance, das Ruder rumzureißen. Denn den Kopf in den Sand zu stecken, ist definitiv nicht atmungsaktiv!
Warum also nicht der Apokalypse ein Bein stellen und einfach mal handeln? Mit einem Lächeln im Gesicht, denn es wäre zu schade, die Welt Leuten zu überlassen, denen man es sowieso nicht recht machen kann.
Brodowys zehntes Programm ist wie immer politisch, literarisch, musikalisch! Darüber hinaus frönt der selbsternannte Vertreter für gehobenen Blödsinn gerne auch der gepflegten Albernheit und der grotesken Geschichte.
Matthias Brodowy steht seit 1989 auf der Kabarettbühne und hat bereits mehrere renommierte Kabarettpreise gewonnen, darunter 2013 den Deutschen Kleinkunstpreis.

 

Regie: Rolf Claussen

 

Foto: Tomas Rodriguez

www.brodowy.com